Über Mich

“She can play everything! And  that is simply perfect.” – SEYMOUR BERNSTEIN ÜBER DIE DEUTSCH-IRANISCHE PIANISTIN.
Prof. Andrezej JAsinski: "She is one of the best."
"Thank you for loving music so much." (GAbriela Montero)

Patricia Sohre Buzari

foto Gallerie

Patricia Sohre Buzari

Meine Biografie

Ihren ersten Klavierunterricht erhielt die deutsch-iranische Pianistin im Alter von zehn Jahren. Drei Jahre später gab sie ihr erstes Konzert, welches im Rundfunk übertragen wurde. Von 2002‐2004 war Patricia Buzari als Jungstudentin an der Anton-Rubinstein-Akademie Düsseldorf in der Klavierklasse von Alla Blatow eingeschrieben. In dieser Phase nahm sie an zahlreichen Wettbewerben teil, u.a.bei „Jugend musiziert” und des „Deutschen Tonkünstler Verbands”– wo sie mit ersten Preisen ausgezeichnet wurde. Von 2004-2011 studierte sie an der weltweit renommierten Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover.

Pianistisch grundlegend haben sie dort Prof. Christopher Oakden und Prof. Matti Raekallio geprägt. Kammermusikalisch haben sie während der Hochschulzeit insbesondere Prof. Klaus Heitz und Prof. Gerhard Faulstich gefördert und zu ihrer künstlerischen Entwicklung beigetragen. Alle ihre Examina legte sie mit Auszeichnung ab. Die Teilnahme an etlichen Meisterkursen – u.a. bei Prof. Vladimir Krainev, Prof. Tim Ovens, Prof. Hans-Peter und Volker Stenzl, Prof. Markus Becker, Prof. Karl-Heinz Kämmerling, Prof. Dmitri Bashkirov, Prof. Einar Steen-Nøkleberg, Leon Fleisher, Prof. Andrzej Jasinski, Prof. Seymour Bernstein, Lang Lang – rundeten ihr pianistisches Können und pädagogisches Wissen ab.

Von 2006-2016 wirkte sie am "Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter" (IFF) in Hannover mit, wo sie die Studenten auf Podien und Wettbewerbe vorbereitete.

Ihre Konzerttätigkeit hat sie über die deutschen Grenzen hinweg auf Bühnen in Italien, England, Österreich, Türkei, Korea, U.S.A., Kanada, Schweiz u.v.m. musizieren lassen. Innerhalb Deutschland musizierte sie u.a. beim Marler Debüt, Opernhaus Hannover, Beethovensaal Hannover, NDR Saal Hannover, Bremer Sendesaal, Aachener Ballsaal, Sendesaal Saarbrücken und vielerorts mehr. Als Solistin ist sie mit Orchestern unter dem Dirigat von Juri Gilbo, Prof. Wojciech Rajski u.a. aufgetreten.

Im Juli 2016 feierte das von ihr gegründete Musikfestival "Festival Momentum" (Stolberg Rheinland) Premiere (www.festival-momentum.de). Im Jahr 2017 fand erstmalig der von ihr initiierte internationale Jugend-Wettbewerb "Jugend goes classic" statt, um die Jugend in erster Linie zu fordern, zu fördern und zu motivieren. Dabei soll es über den üblichen Konkurrenz- und Kräftemessen-Gedanken hinausgehen, und zwar: den Fokus auf sich selbst zu richten und zu stärken zugleich sich aber auch durch die Fähigkeiten und das Können anderer zu kreativen Taten inspirieren zu lassen, die das künstlerische sowie menschliche Wachstum fördern.
Im Sommer 2018 kooperierte ihr Festival mit dem von Yury Revich: "FRIDAY NIGHTS WITH YURY REVICH" (www.fnights.com)

Im Jahr 2018 erschien ihre Debut CD "Rêve d`amour" mit Werken von Robert Schumann und Johannes Brahms (TACET Label).